Contentaufbereitung

Wir suchten für den Lörnie 2016

alle Arten von Contents/ eLearning Anwendungen für den Unterricht - geräteunabhängig und nutzbar auf Lernplattformen, in Form von webfähigen Einreichungen/Dokumentationen/Video, z.B.

  • selbstverfasste Unterrichtsmodule/eContents, von "small bis large", auch kleinste eTapas
  • innovative Lernszenarien & Showcases
  • Einsatz von Tablets und Beamer - Beschreibungen, Beispiele, Tutorials
  • Apps bzw. deren Verwendung im Unterricht – geräteunabhängig/HTML5 Apps
  • Möglich waren auch Editor Produkte/ebook(lets) – lernplattformtauglich z.B. für Lösungsfindung bzw. für kompetenzorientierten Unterricht wenn möglich unter Creative Commons

Die eingereichten Contents mussten dem österreichischen Lehrplan zuzuordnen und für eine breitere Zielgruppe interessant sein, den österreichischen Fächereinteilungen entsprechend: Kaufmännische Fächer, Deutsch und Kommunikation, Naturwissenschaften, Technische Grundlagen, Mathematik, Physik, Informatik, Geografie, Geschichte und politische Bildung, Psychologie und Philosophie, Kunst/Grafik/Design, Religionspädagogik, Sprachen, Sport und fachpraktische Fächer

Die Kategorien lauteten 2016

  • Elementar = Volksschulen
  • Sekundar 1 NMS
  • Sekundar 2 AHS, BHS
  • Sonderkategorien

Die elektronischen Lehrinhalte durften verschiedene Formen und Formate haben:

  • eigenständige Softwareprogramme
  • diverse Dokument- und Medienformate
  • webfähige Dateiformate, Webseiten und ganze Online-Portale
  • Lern/Materialienpakete in internationalen Archiv- und Austauschformaten zur Einbindung in Lernplattformen
  • Weblogs, Blogs, Web 2.0 - Tools als einfach zu bedienendes Werkzeug zur Erstellung und/oder Präsentation von Online-Lerninhalten